About the project


Wissenstransfer durch das Schulbuch

Wissensvermittlung geschieht in unserer auf Schriftlichkeit basierenden Gesellschaft überwiegend durch (geschriebene) Texte. Sowohl in den geisteswissenschaftlichen wie auch in den naturwissenschaftlichen Fächern steht die Arbeit mit und an Texten im Mittelpunkt, wenn es darum geht Wissen – sowohl savoir als auch savoir faire – zu transferieren. Eine zentrale Rolle kommt dabei dem Schulbuch zu, das seine Anfänge um 2100 v. Chr. in Ägypten kennt und seither grosse Veränderungen sowohl inhaltlicher, formaler als funktioneller Art erlebte, bis es zu der „heterogenen Ansammlung von Texten“ avancierte, der wir im heutigen Schulbetrieb begegnen. Wer sich ihm als Analysegegenstand annimmt, dürfte in vielerlei – nicht zuletzt gesellschaftsgeschichtlicher – Hinsicht interessante wie auch erstaunliche Einblicke in die Entwicklung und Stellung der Bildung in unserer Gesellschaft erhalten.

Ein Projekt – verschiedene Aspekte

schulbuchprojekt.net steht für produktorientierte Forschung aus einem neuen, textlinguistischen Blickwinkel:

  • Erfassung und Sammlung von Schulbüchern
  • Lehrerbefragung zur Auswahl und zum Umgang mit Schulbüchern
  • Produktanalysen